Focus Top Immobilien Makler Würzburg Immobilien Scout 24 Premium Partner 2015 Auszeichnung Bellevue Best Property Agents 2016

Welche Steuervorteile nutzen Sie aktuell?

Lohnende Investition in Baudenkmäler

Der Gesetzgeber honoriert das Engagement, Gebäude in Sanierungsgebieten zu modernisieren. Die hierfür getragenen Aufwendungen können einkommensteuermindernd geltend gemacht werden. 

  • Warum kann ich sparen:

Die Steuerbegünstigung nach §§7h/7i, 10f EStG gilt für alle zu Wohnzwecken genutzten Gebäude in Sanierungsgebieten und Denkmalschutzobjekte. Sie wird als Sonderabschreibung bzw. wie Sonderausgaben gewährt und bemisst sich nach der Höhe der Renovierungskosten, die zur Erhaltung des Gebäudes oder für eine sinnvolle Nutzung erforderlich sind. Die Höhe der Sonderabschreibung wird nach Fertigstellung des Bescheides durch die Bauaufsichtsbehörde festgestellt. 

  • ... als Vermieter? 

Dem Vermieter steht neben der Abschreibung für die Altsubstanz (50 Jahre x 2 %) die Sonderabschreibung für Sanierungskosten (8 Jahre x 9%, 4 Jahre x 7 %) zu.

  • ... als Eigennutzer?

Der Eigennutzer kann den Großteil der Sanierungskosten (10 Jahre x 9 %) wie Sonderausgaben steuermindernd geltend machen.

Wissenswertes zum Thema Steueroptimierung

 

Langjährige Erfahrung in der Sanierung von Denkmal-geschützten Immobilien

Unser Geschäftspartner hat die nachhaltige und hochwertige Denkmalsanierung schon viele Male unter Beweis gestellt. Entscheidend ist zum einen der Respekt vor den alten Gemäuern, zum anderen der Sinn für Ästhetik. Sprechen Sie uns direkt persönlich an, wir zeigen Ihnen gerne fertig gestellte Referenz-Immobilien und finden gemeinsam Ihr solides Investment.

  • Attraktive Abschreibungsmöglichkeiten

Durch die Sanierung einer denkmalgeschützten Immobilie ergeben sich für Eigentümer attraktive Abschreibungsmöglichkeiten. Entsprechend der Denkmalschutz-AfA, die im Einkommensteuergesetz, Paragraf 7 h und i verankert ist, sind die Sanierungskosten innerhalb von 12 Jahren zu 100 Prozent absetzbar. 

Das bedeutet für Sie: 

Im 1. – 8. Jahr: 9 Prozent jährlich und im 9. – 12. Jahr: 7 Prozent jährlich. Zusätzlich kann der Altbauanteil linear abgeschrieben werden: Bei Gebäuden, die vor dem 31.12.1924 gebaut wurden, liegt der AfA-Satz bei 2,5 Prozent. Für Gebäude, die nach dem 31.12.1924 errichtet wurden, wird ein AfA-Satz von 2 Prozent zu Grunde gelegt.

Damit profitieren Sie bei der Denkmalschutz-AfA über viele Jahre von Steuervorteilen.

Der vorgenannte Text stellt keine steuerliche Beratung oder Empfehlung dar. Gerne berechnen wir mit Ihnen und Ihrem Steuerberater Ihren steuerlichen Vorteil. Sprechen Sie jetzt mit Herrn Sandro Freund über Ihre Möglichkeiten Tel.: 0931-99174050. Wir freuen uns auf Ihren Anruf